Beim Auswärtsspiel in Burgen zeigte die Mannschaft von Trainer Markus Bernhard eine tolle Moral und ging letztendlich als verdienter Sieger vom Platz.

Zunächst sah auch alles nach einem Auswärtssieg aus. Die Mannschaft fand gut ins Spiel, ließ Ball und Gegner laufen, und ging Mitte der ersten Halbzeit verdient in Führung. Einen Freistoß aus 20 Metern versenkte Bernd Schmitt im rechten Toreck. Da die Gastgeber die gesamte erste Halbzeit verschliefen, blieb es bis zur Pause bei diesem Ergebnis.

 

 

 

War die erste Halbzeit noch recht ereignislos, entwickelte sich die zweite Häfte mehr und mehr zu einem Spektakel. Dabei erwischten die Moselaner den besseren Start und drehten bereits nach wenigen Minuten die Partie. Zunächst verwandelte Burgen einen Elfmeter souverän, anschließend rutschte eine verunglückte Flanke ins lange Eck. Als ob dies nicht schon bitter genug gewesen wäre, musste Gregor Ertz nach einer guten Stunde mit glatt Rot vom Platz. Als die Gastgeber kurze Zeit später sogar auf 3:1 erhöhten, schien ein Auswärtserfolg in weiter Ferne.

Dennoch gab sich die Reserve nicht auf und erzielte durch einen schönen Weitschuss von Patrick Wetzel den Anschluss. Nachdem der Gästekeeper den Ball zwei Mal mit der Hand aufnahm, bot sich 10 Minuten vor Schluss die große Chance zum Ausgleich. Marius Schneider versenkte den indirekten Freistoß aus 15 Metern im langen Eck und die SG war wieder im Rennen. Dass es tatsächlich zu einem Auswärtssieg kommen sollte, lag am goldenen Schuss von Stefan Marx, der einen Rechtsschuss ebenfalls im langen Eck versenkte. Dass Burgen kurz vor Schluss sogar noch einen Elfmeter in den Nachthimmel schoss, setzte dem Spektakel die Krone auf. Somit blieb es letztendlich beim 4:3-Erfolg, mit dem sich die Zweite erst mal in der Spitzengruppe festsetzten kann.