Nach dem dritten Pflichtspiel 2017 wartet die SG weiterhin auf den ersten Sieg. Auch in Gielert konnte man trotz zweifacher Führung keine Punkte ergattern. Hierbei spielte sicherlich auch die verschlafene Anfangsphase eine Rolle, in der die SG überhaupt nicht in die Partie fand. Nicht unverdient ging die SG Gielert daher auch nach bereits acht Minuten in Führung.

Eine zu kurz geklärte Ecke setzte ein Angreifer der Gastgeber an den Innenpfosten, von wo der Ball über die Linie trudelte. Allerdings währte dieser Rückstand nur gut fünf Minuten. Nachdem Sebastian Klassen im gegnerischen 16er zwei Gegner narrte, konnte dieser nur durch ein Foul gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Niko Schemer gewohnt sicher im linken Toreck.

Abgesehen von diesem Tor blieb die SG offensiv jedoch blass, wenngleich dies auch für die Gastgeber galt. Das Geschehen spielte sich hauptsächlich im Mittelfeld ab, das spielerische Niveau blieb dabei äußerst bescheiden. Erst ein Torschuss von Robin Leis  hauchte dem Offensivspiel der SG wieder Leben ein (28.). Konnte der Gielerter Keeper diesen Ball noch hervorragend parieren, war dieser wenige Augenblicke später dann doch geschlagen. Nachdem sich zwei Spieler der Gastgeber anschossen, landete der Ball bei Max Heckler, der anschließend mehrere Gegenspieler aussteigen ließ und überlegt einschob (30.). 

Dass es dennoch nur mit einem 2:2 in die Pause gehen sollte, war einer Vielzahl von Unachtsamkeiten in der Hintermannschaft geschuldet. Zunächst ließ man sich auf der rechten Abwehrseite ohne Gegenwehr überlaufen, sodass ein Gielerter Außenstürmer ungehindert abziehen konnte und dabei den Innenpfosten traf. Den Nachschuss schoss ein weitere Angreifer der Gastgeber zwar meilenweit neben das Tor, anschließend wurde er jedoch unsanft von den Beinen geholt, sodass Schiedsrichter Kranz verständlicherweise auf den Punkt zeigte. Den Strafstoß konnte Torhüter Rauls stark parieren, beim anschließenden Eckball war dieser jedoch vollkommen machtlos. Nachdem der Ball wieder einmal nur unzureichend geklärt wurde, glich ein Spieler der Gastgeber mit einem strammen Schuss aus wenigen Metern aus.

Auch die Zweite Hälfte bot zunächst viel Leerlauf. Einzig ein Kopfball der Gastgeber, der erneut aus einem Eckball resultierte, sorgte für Aufregung. Keeper Rauls erwischte jedoch einen Sahnetag und parierte überragend (66.). Auf der Gegenseite hatte Dennis Wirz wenige Minuten später etwas Pech, dass sein Rechtsschuss knapp am Außenpfosten vorbeistrich (70.).  Eine Minute später hatte Max Heckler mehr Fortüne, als er nach einer Kombination über Dennis Wirz und Andy Marx frei vor dem Torwart auftachte und diesen zum zweiten Mal überwand. Dass man schlussendlich dennoch keinen Sieg einfahren konnte, lag am katastrophalen Defensivverhalten nach Eckbällen. So konnte der kopfballstarke Kapitän der Gastgeber nahezu ungehindert einnicken (81.). Zwar hatte man anschließend noch die Möglichkeit auf die erneute Führung, Sebastian Klassen vergab allerdings zwei Mal aus aussichtsreicher Position.


Deutlich erfreulicher verlief der Sonntagnachmittag aus Sicht der zweiten Mannschaft. Diese gewann ihr Heimspiel gegen Blankenrath mit 2:0, womit man auf den dritten Tabellenplatz vorrücken konnte. Beide Tore erzielte Ingo Nau.