Gegen die Zweitvertretung von Burgen sahen die Zuschauer in Weiperath ein denkwüriges Spiel. Die SG trat zwar nicht wirklich überzeugend auf, war jedoch trotzdem spielbestimmend. So konnte Max Heckler auch nach wenigen Minuten die Führung erzielen.

Diese hatte aufgrund einer Unachtsamkeit nach einem Eckstoß der Gäste jedoch nur kurz Bestand. Da Burgen auch auf die erneute Führung von Andreas Marx zu antworten wusste, ging es mit 2:2 in die Pause. Auch in der zweiten Hälfte war die SG die dominante Mannschaft und ging zunächst erneut in Führung, nachdem Daniel Alff den Torwart clever ausguckte. Da die SG sich in der Defensive jedoch etwas unkonzentriert präsentierte, konnten die Moselaner kurz vor Schluss ein drittes Mal ausgleichen.